Edeka Aktionsplanung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Edeka Aktionsplanung

      Hallöchen meine lieben loyalen Edeka-Stammkunden!


      Wie der eine oder andere weiß, mache ich momentan eine Weiterbildung zum Marktleiter. Und selbstverständlich darf zu einer solchen Weiterbildung ganz viel Papierkram sowie Aktionsplanung nicht fehlen!

      Nun möchte ich euch dafür missbrauchen, mein Ideenspender zu sein. Der Teilnehmer, mit dem besten umsetzbaren Vorschlag wird auch kräftig entlohnt! Unter anderem gibt es einen 25 Euro Eventim-Gutschein (Klick mich) sowie weitere verhandelbare Kleinigkeiten (von Items aus meinem Online-Inventar (Klick mich) bis zu Donator-Punkten)!

      Im Anhang erhaltet ihr zusätzlich noch die genaue Aufgabenstellung für weitere Informationen.



      Ich bedanke mich bereits im Voraus für eure wunderbaren Ideen und wünsche euch noch einen schönen Tag! :)
      Not Found
      The requested URL /index.php?user/834-sir-niwo was not found on this server.




    • Sehr geehrte(r) Herr/Frau Edeka Marktleiter(in) Anwärter(in),

      Anstatt, dass ich hier nun einen direkten Vorschlag zum oben genannten Problem gebe, will ich ihnen erklären, wie man effizient selber Antworten zu diesen Fragen, in betracht zu so einer Veranstaltung, finden kann.
      Ich orientiere mich dabei am im Anhang beschriebenen Verlaufsplan, und gebe gegebenenfalls Beispiele.

      (a) Wie lautet das Motto der Aktion?

      • Eigentlich macht es keinen Sinn, diese Frage vor der Frage des Ziels der Aktion, zu beantworten. Das Motto einer Aktion orientiert sich immer am Ziel besagter Aktion. Will man beispielsweise Kundennähe, bzw. -loyalität erreichen, sollte man ein anderes Motto wählen, als wenn man Gewinnmaximierung als Ziel wählt. Ein Motto repräsentiert das Ziel, sowie die Natur einer Werbeaktion, und muss dementsprechend auf die Zielgruppe zugeschnitten sein, gleichzeitig aber die Kerninformation der Aktion für die Allgemeinheit ersichtlich machen. Wenn man also Beispielsweise als Ziel hat, Kundennähe aufzubauen, sollte das Motto emotional, und positiv konnotierte Wörter enthalten. Die Kunden sollten eine Art von freundschaftlicher, oder familiärer Beziehung mit der Firma aufbauen, was im Motto der Aktion reflektiert sein muss. Gleichzeitig sollten Stilmittel im Motto verwendet werden, da diese Menschen dazu anregen, sich mit dem Inhalt, oder zumindest dem Spruch, zu beschäftigen. Kontraste eignen sich dabei sehr gut, um Aufmerksamkeit auf eine relativ normale Sache zu lenken. Mit Übertreibungen sollte man allerdings vorsichtig sein, da diese bereits in unzähligen anderen Werbungen zu hauf verwendet werden, und die Aktion dadurch nicht herausstechen lassen. Ist das Ziel Gewinnmaximierung im Zeitraum der Aktion hingegen, eignen sich kurze Schlagwörter zur Erregung von Aufmerksamkeit, und bloße Informationen mehr als emotional ansprechende Aussagen. Will man eine politisch/sozial/ökologische Aktion machen, eignen sich besonders antagonisierende Sprüche, solange man darauf achtet, dass man nicht seine Zielgruppe verärgert.


      (b) Welches Ziel verfolgt diese Aktion?

      • Nun wird es interessant, denn das Ziel der Aktion muss klug gewählt werden, und orientiert sich größtenteil an der Zielgruppe. Will man neue Kunden erreichen, sollte das Ziel Kundenbindung, oder Vertrauenschaffung sein. Will man seinen Gewinn maximieren, muss man darauf achten, dass man auf Neukunden nicht "kalt", bzw. unzuverlässig wirkt. Ein Ziel zu finden, dürfte in der Regel kein Problem sein, jedoch sollte dieses immer ein Problem erfüllen, oder zumindest kein neues schaffen.


      (c) Wann soll die Aktion stattfinden?

      • Wann die Aktion stattfinden soll, orientiert sich ebenfalls an der Zielgruppe. Dabei eignen sich Wochenenden und Feiertage für nicht Geschäfts-bedingte Aktionen, da zu diesen Tagen allgemein mehr Menschen Zeit haben. Dabei muss aber beachtet werden, dass, je nach örtlichkeit, nicht jeder Lust hat, am Wochenende beispielsweise zum Edeka zu fahren. Findet die Aktion allerdings in einer viel belebten Gegend statt, spielt das weniger eine Rolle (Bahnhöfe, Stadtplätze, Parks, etc. sind hier besonders geeignet). Man kann allerdings ebenfalls an besonderen Feiertagen/Jahrestagen eine derartige Aktion durchführen, wenn man diese dementsprechend in der Wort- und Motivwahl anpasst, beispielsweise für den Tag der Deutschen Einheit, Valentienstag, etc.


      (d) Welche Kundengruppen wollen sie mit ihrer Aktion ansprechen?

      • Logischerweise teilt sich die Zielgruppe einer solchen Aktion in Stammkunden, sowie potentielle Kunden ein. In der Regel kann man Menschen, die eine Firma aktiv meiden, nicht durch jegliche Arten von Aktionen dazu bringen, ihre Meinung zu ändern. Je nach Stand der Demographie der Kunden sollte man sich also möglichst die Mehrheit zum Ziel wählen, da die Vergangenheit gut gezeigt hat, dass die Fokussierung auf Minderheiten selten zu Erfolg führt. Gleichzeitig kann man seine Kundengruppe auf mehreren Ebenen ansprechen, wobei diese sich, wie bereits oben genannt, hauptsächlich an emotionalen und sozialpolitischen Lagen orientieren. Als Beispiel könnte man versuchen, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch keine Kunden sind, in solche durch eine entsprechende Aktion umzuwandeln, indem man entweder mit ökonomischen (bsp. Rabattaktionen), oder sozio-ökologischen (bsp. Greenwashing Kampagne) Anreizen lockt.




      Die folgenden Inhalte orientieren sich größtenteils an den oben genannten Punkten. Ich halte mich daher kurz.

      (e) Was soll ihre Aktion beinhalten?

      • Abhängig von der Zielgruppe, der Örtlichkeit und dem Budget. Dementsprechend sollte man Mittel je nach Gewichtung allokieren.


      (f) Wie machen sie auf ihre Aktion aufmerksam?

      • Ist abhängig von der Zielgruppe. Werbung in Zeitschriften ist für die junge Generation nicht mehr zeitgemäß, Werbeclips im Internet beispielsweise hingegen schon. Umgekehrtes gilt für ältere Menschen.


      (g) bis (i) ist abhängig von der Art der Aktion, sowie Zielgruppe.

      (k) Wie können sie den Erfolg, bzw. Misserfolg dieser Aktion messen?

      • Je nach Art der Aktion entweder in Anzahl der Kunden, oder in Anzahl der Kundeninteraktionen (beispiel Social Media).


      (l) bis (m) je nach Aktion unterschiedlich zu beantworten.



      Hoffe, ich konnte ihnen nicht weiterhelfen.

      Ihr Fachmännischer Mann für verschiedene, definitiv nötige Dinge (Inc.)
      lol wer liest diesen müll
    • Danke für die Hilfe, leidergottes war mir das alles, was du geschrieben hast, längst bekannt. Ich habe eher darauf gehofft, dass genaue Ideen für Aktionen von euch kommen und nicht, wie ich selbst auf die Ideen komme. Ich habe schon einige Ideen im Hintergedanken, zum einen wollte ich eventuell zur Weihnachtszeit so eine Art Kalender machen, mit Kleinigkeiten wie Rezepte oder sonstige Sachen. Oder zu Nikolaus, dass die Kinder ihre Schuhe in den Laden bringen können und vom Nikolaus (eventuell mit Gebühr) dekoriert und mit Süßigkeiten gefüllt werden. Ansonsten könnte man schauen, dass man die Kunden auf das Thema Organspende aufmerksam macht. Viele setzen sich damit wenig auseinander, möchten aber dennoch etwas Gutes tun. Und diese Organspendeausweise gelten nach dem Tod und man kann entscheiden, welche Organe man spenden möchte etc. Zudem sind diese kostenlos. Kontroverses Thema, aber ich denke, dass dies auf jeden Fall eher ins Positive tendieren wird, besonders zur Weihnachtszeit. (Klick mich für mehr Informationen zum Spendeausweis)

      Also, falls ihr noch Ideen habt, was für Aktionen man machen kann, sagt gerne Bescheid. Und meinetwegen auch, was ihr von meinen Ideen so haltet und wie ihr es als loyale Edeka-Stammkunden die ihr seid so seht. :)
      Not Found
      The requested URL /index.php?user/834-sir-niwo was not found on this server.




    • Also diese Kalender Idee find ich super.
      Ich könnte mir vortstellen bis Weihnachten jeden Tag ein Produkt reduziert oder ein Rabattgutschein für ein beliebiges Produkt enthalten ist. An Nikolaus und Weihnachten vllt. etwas besonderes oder stark reduzierte/hohe Rabattcodes enthalten sind. Das die Kinder ihre Schuhe zum Nikolaus hin bringen find ich eher supoptimal, DENN Kinder (so kenn ich es) müssen ihre Schuhe putzen und vor die Tür stellen. Wenn sie sauber sind bekommen sie etwas (also eig. immer wegen den Eltern). Was ich mir vorstellen könnte wäre am 5. Tag des Kalenders (mit Gebühr) die Eltern die Schuhe dekorieren lassen.
      LG Vegeto
      Ps. Rechtschreibfehler/Gramatik können enthalten sein.

      @Sir_Niwo