Teamspeak 3 - Ein kleiner Rundgang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Teamspeak 3 - Ein kleiner Rundgang

      HalliHallo liebe Interessierte,
      in diesem Thema behandeln wir das Programm "Teamspeak 3"

      Inhaltsverzeichnis:

      1. Entwicklung von Teamspeak bis Heute
      2. Rechte System - "Einfaches" und "Fortgeschrittenes" Rechtesystem.
      3. Möglichkeiten der Kommunikation
      4. Vorteile von Teamspeak 3
      5. Heutige Stellung in der Gaming-Welt
      6. Erweiterung "Overwolf"


      1. Entwicklung von Teamspeak bis Heute


      Es begann alles vor 17 Jahren im Oktober. Dort wurde Teamspeak 1.5 veröffentlicht, was der erste Meilenstein für Teamspeak war. Ab da an entwickelte sich Teamspeak immer weiter, bis sich Teamspeak 2 entwickelt hatte. Der Vorteil hierfür war dann, dass man Lizenzen frei besorgen konnte, welche für nicht kommerzielle Zwecke genutzt werden konnten. So konnten 1000 Slots auf insgesamt 10 Virtuelle Serverinstanzen verteilt werden. Außerdem wurde ab Teamspeak 2 auch macOS unterstützt. DANN...
      Ab Teamspeak 3 wurde alles revolutionär. TeamSpeak 3 unterstützt das Vorlesen von eingegebenem Text. Bei einer Konferenzschaltung können die Teilnehmer in einem virtuellen Raum angeordnet werden (links, rechts, vorne, hinten), dadurch soll es leichter sein dem Gespräch zu folgen, bedeutet, man hat eine gewisse 3D Sound Atmosphäre. Ab Teamspeak 3.1 wurde die Funktion "myTeamspeak" hinzugefügt, was ein sichereres und schnelleres Gelangen an die eigenen Identitäten und Server ermöglichte. Was uns in zukünftigen Versionen erwarten kann, das steht in den Sternen.


      2. Rechte System - "Einfaches" und "Fortgeschrittenes" Rechtesystem

      Man unterscheidet zwischen zwei Rechtesystemen. Beide habe ich anhand meines Privatservers aufgelistet und die jeweiligen Vor- und Nachteile datiert. (Bilder -> SIEHE ANHANG!)


      VorteileEinfaches RechtesystemNachteile/VorteileFortgeschrittenes RechtesystemNachteile
      Einfach zu bedienen
      Nicht ausführlich
      /Sehr ausführlich
      Schwer zu bedienen
      EinstiegsfreundlichNur Schaltvariablen möglich
      /Integer- & Schaltvariablen möglich
      Nicht einstiegsfreundlich
      Kein/Geringes Fachwissen nötig
      Probleme können häufiger auftreten
      /Probleme treten bei Unordentlichkeit auf
      Fachwissen nötig
      Für kleinere Privatserver möglich
      Nicht geeignet für größere Netzwerke
      /Geeignet für größere Netzwerke
      Geringe Rechteverteilung
      /Große Rechteverteilung



      Das Fortgeschrittene Rechtesystem ermöglicht es, viel mehr mit den Rechten von Teamspeak an sich herzurichten und nach seinen Wünschen anzupassen. Bei dem einfachen Rechtesystem ist dies eingeschränkt bis gar nicht möglich. V


      3. Möglichkeiten der Kommunikation


      Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Kommunikation, die altbewärteste ist die Möglichkeit, in Channeln zu sprechen. In diesen kann man nach Belieben und Nutzen auch schreiben (sog. "Channel-Chat"), im Gegensatz dazu der sog. "Serverchat" oder auch bei anderen Personen als "Globaler Chat" bekannt. Eine Person mit einer Gruppe, die das Recht b_client_server_textmessage_send besitzt, kann eine globale Nachricht an alle Nutzer auf dem Server schreiben. Diese erhält jeder <-> Channel-Nachrichten nur diejenigen, die in genau diesem Channel sind. Dazu gibt es die Möglichkeit, jemanden anzustupsen (i_client_poke_power ), um diesem eine Benachrichtigung durchzugeben, dass dieserr reagieren soll, sollte derjenige AFK oder in einem anderen Channel sein. Als Schluss gibt es die Möglichkeit, wie bei fast jedem Service, eine Private Nachricht an Jemanden zu verteilen. Als Bonus gibt es noch die Möglichkeit des Whispern, welche jedoch nicht so sehr genutzt wird wie die anderen Funktionen. Whispern funktioniert insoweit so, dass man in einem anderen Channel ist als Jemand anders. Sobald man diesen Client/Channel anwhispert, hört er euch, aber ihr Ihn nicht.



      4. Vorteile von Teamspeak 3

      Wie schon oben beschrieben mit den Rechtesystem zur Verteilung von Aufgaben, Verpflichtungen, Berechtigungen etc. kann man direkt per Teamspeak 3 Daten hochladen und mit anderen teilen kann (Man sollte trotzdem die allgemeinen Gesetze beachten ^^), miteinander reden, wenn man Spiele zockt oder einfach neue Leute kennenlernen will.



      5. Heutige Stellung in der Gaming-Welt

      Teamspeak 3 besitzt auch heute nach der ersten Version, die vor 17 Jahren erschienen ist, eine hohe Stellung. Teamspeak streitet sich nur momentan mit Discord über eine höhere Stellung, wobei z.Z mehr Leute zu Discord wechseln als Teamspeak zu nutzen.


      6. Erweiterung "Overwolf"

      Overwolf ist eine direkte Erweiterung zu Teamspeak, welche einige kleine, aber feine Sachen hinzufügen. Sobald man ingame ist, erkennt man, wer in dem Channel redet oder wer joint/leftet. So weiß man, ob man momentan normal reden kann oder nicht, sollte eine Person joinen, auf die man nicht wirklich gut zu sprchen ist oder wenn Jemand in eine private Ranked-Runde joint, bei der man Konzentration braucht und nicht gestört werden will.



      Fazit:


      Teamspeak 3 war, ist und wird auch immer eine gute Möglichtkeit der Kommunikation bleiben, mit einigen Erweiterungen zum Spaß oder aber auch zum Verwalten eines persönlichen Netzwerkes
      Bilder
      • Einfach.PNG

        49,78 kB, 1.076×648, 28 mal angesehen
      • Fortgeschritten.PNG

        45,35 kB, 1.088×655, 21 mal angesehen
      Viele Grüße,
      DieFisch
      Verwaltet werden ist sehr einfach. Das Verwalten dagegen nicht.