Physikalische Kenntnisse / Grundkenntnisse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Physikalische Kenntnisse / Grundkenntnisse

      Hallöchen meine Lieben :)

      In diesem Thread soll es überwiegend um Themen aus der Physik gehen. Dabei kann es sich, wie bereits im Titel genannt, um einfache Dinge handeln jedoch kann auch eine kompliziertere Richtung eingeschlagen werden. Da dies nicht nur überwiegend von mir kommen soll (jedenfalls die Themen) möchte ich euch gerne mit einbeziehen.

      Dies sieht nach jetziger Planung so aus:
      1) Ich werde vorerst grundlegende Themen erklären, welche zum Beispiel die Newton'schen Axiome sein könnten
      2) Danach wird es schwieriger mit Themen wie Gravitation oder Schwingungen
      3) Hier seid ihr gefragt: Ihr könnt nun Themen vorschlagen, welche auch Alltagsexperimente miteinbeziehen

      Anmerkung:
      Die ersten grundlegenden Themen werden in naher Zeit folgen.

      Ich hoffe, dass sich einige dafür begeistern können damit dies nicht nur einseitig wird :)
      ~ [ℓσνє] Sir_Palo

      Ps: Du wirst nicht schlauer nur weil dein Whiskey Teacher‘s heißt.
    • Fangen wir erstmal mit etwas leichtem an :)

      Die Newton'schen Axiome: Newton III.

      Geschichte
      Sir Isaac Newton war ein Naturforscher der jdoch als Philosoph bezeichnet wurde, da die Menschen verschiedene Gebiete noch nciht trennen konnten. Er war der Verfasser der "Philosophiae Naturalis Principia Mathematica" und legte den Grundstein für die Mechanik durch seine Beschreibung der Gravitation durch die Gravitationsgesetze. Newton entwickelte die Infinitesimalrechnung und vereinfachte den bionomischer Lehrsatz (drückt die Potenzen eines Binoms als Polynom n-ten Grades in den Variablen x und y aus). Zudem wurde er auch durch seine Leistungen auf dem Gebiet der Optik bekannt.


      Gesetz
      Newton III. beschäftigt sich mit den Wechselwirkungskräften und stellt die Vorraussetzung auf, dass Kräfte immer paarweise auftreten. Vereinfacht bedeutet dies, dass wenn ein Körper A auf einen anderen Körper B eine Kraft ausübt, so wirkt eine gleich große, aber entgegengerichtete Kraft von Körper B auf Körper A. In diesem Fall würde man die Kraft, die Körper A auf Körper B ausübt 'actio' nennen und die die Körper B auf Körper A ausübt 'reactio'.

      Nicht-Physiker sind an dieser Stelle oft verwirrt, da die 'reactio' oftmals nicht sichtbar und deswegen auch schwer vorstellbar ist.
      Das kann man an diesem Beispiel sehen:
      Man hat ein Gewicht mit der Masse m und stellt dieses auf eine Oberfläche zum Beispiel einen Tisch. Die Kraft die man deutlich erkennt ist die des Gewichtes (Gewichtskraft). Diese erfährt der Tisch sobald man es auf dem Tisch stellt. Damit ist es die 'actio'. Um nicht zu zerbrechen muss der Tisch auch eine Kraft auf das Gewicht ausüben und zwar die 'reactio', welche man nur in Form des nicht-zerbrechens des Tisches sieht.

      Abschließend lässt sich die Hauptaussage so formulieren:
      ===> Zu jeder Kraft gibt es eine gleich große entgegengerichtete (Gegen-)Kraft
      ~ [ℓσνє] Sir_Palo

      Ps: Du wirst nicht schlauer nur weil dein Whiskey Teacher‘s heißt.